OLG Säuliamt

Kontakt
Gesch├╝tzter Text
Webmaster
Gesch├╝tzter Text
RSS


Drucken

Trainingslager in Aarburg

1. Mai 2010

Montag, 26. April 2010

Beim Parkplatz in Bonstetten mussten die Säuliämtler ca. 25 Minuten warten, bis das Büssli kam. Elias fand einen Fünflieber. In Winterthur dagegen lief alles perfekt. Bald fuhren wir los. Die Kolibris kamen vor den Säuliämtler in Aarburg an. Dann machten wir das Kennenlern-Spiel. Nach dem Spiel assen wir den Lunch. Danach bezogen wir die Zimmer. Wir machten uns etwas später auf den Weg zum OL-Training. Im Wald teilten die Leiter uns in Gruppen ein. Im ersten Teil mussten wir die Posten suchen und auf der Karte einzeichnen. Beim zweiten Teil hatten wir die Aufgaben, die Posten direkt anzulaufen. Andreas hat GeburtstagAls wir alle unseren OL fertig hatten, machten wir uns auf den Rückweg. Beim Lagerhaus hatten wir freie Zeit. Wir konnten Ping-Pong spielen, im Zimmer sein, oder uns sonst vergnügen. Um halb acht assen wir Znacht. Es gab Spaghetti mit verschiedenen Saucen. Danach konnten wir uns bis 20.45 Uhr austoben. Nachher trafen wir uns im Essraum. Es gab ein Quiz. Bald ein Dessert, der uns unterschiedlich schmeckte. Andreas hatte heute Geburtstag, er wurde 13 Jahre alt. Dann mussten wir uns bettfertig machen. Danach gingen wir pennen. Gute Nacht!

Silvio Thaler, Elias Lorentz, Patrik Eugster, Nathan Baumgartner und Jonas Baumgartner.

Dienstag, 27. April 2010

Heute wurden wir um halb acht geweckt. Nach dem guten Frühstück fuhren wir mir den Büsslis und den Autos in den Wald wo wir einen Partner-OL machten. Das dauerte etwa zwei Stunden, bis alle wieder zurück waren. Partner-OLDann liefen wir zu einer Wiese und nahmen das Mittagessen ein. Es gab zuerst für die Vegis Brot mit Käse und für die Fleischesser Salami, Fleischkäse und Schoggi. Später gab es auch noch Schokoladekuchen. Ein paar gingen noch in die Höhle, die dort war. Das dauerte etwa auch wieder eine Stunde. Dann wurden wir mit den Büsslis und Autos nach Olten gefahren. In Olten machten wir Sprint-OLs, die jeweils etwa 10 Minuten dauerten. Als alle fertig waren, fuhren wir zurück. Im Haus spielten wir Pingpong und Volleyball. Dann nahmen wir das Abendessen ein. Es gab Riz Casimir mit Früchten. Später werteten wir die Sprints vom Nachmittag aus und assen Dessert. Es gab Brownies und Schokoladekuchen. Danach mussten wir schlafen gehen.

Ibrahim, Michi D., Alex und Andrej

Mittwoch, 28. April 2010

Heute war ein sehr schöner Tag. Am Morgen mussten wir sehr früh aufstehen, schon um 7 Uhr! Danach assen wir Frühstück. Als alle zu Ende gefrühstückt hatten gingen wir um 9 mit den Büsslis in den *wunderschönen* Wald Chilchberg. Wir liefen unseren Lauf. Das Training bestand darin, dass wir schauen mussten ob alle Posten am richtigen Ort gesetzt wurden. Gemeinsame Besprechung des OLsEs machte sehr viel Spass. Um halb 11 gingen wir mit den Büsslis zur Täufelsschlucht. Dort warteten bereits Hugi und Mix sie halben uns die Würste gebraten. Wir bekamen alle ein feines Schoggistängel. Mhhh…! Danach MUSSTEN wir ca. 2 Stunden wandern! Danach gelangten wir an eine Rodelbahn. Dort konnten wir 3 mal herunter düsen. Die Einen bekamen dann ein Eis oder konnten noch mal herunter düsen. Wie hatten sehr viel Spass. Dann ging es ab nach Hause. Zu Hause durften die Mädchen zuerst duschen gehen. Die Jungs waren dann nach uns dran und durften noch kalt duschen. Hahaha. Nach dem duschen machten wir noch ein Stempelsprint, mit dieser komischen Stempelzange. Das machten wir für die Olympiade. Nach einer geringen Zeit gab es dann Nachtessen. Mmhh war das fein. Dann hetten wir eine kurze Pause um uns auszuruhen und dann ging es auch schon weiter mit einem kurzen Spiel mit Steh. Dehnen war natürlich auch noch angesagt. So das war ein schöner Tag. Gute Nacht.. tz..tz..tz..

Michi, Björn, Jon, Lea

Donnerstag, 29. April 2010

OL TrainingHeute Morgen standen wir um halb acht auf. Als es acht war, gab es z'Morgen. Danach fuhren wir mit den Bussen in den Wald Fätzholz. Dort gab es ein Training, in dem wir den Massenstart übten. Es gab einen Start, danach etwa zwei bis vier Posten und dann ein Ziel und das drei bis fünf Mal. Zum z’Mittagessen fuhren in die Chuzenhöhli. Zum Essen gab es Bircherhmüesli. Am Nachmittag konnten wir OL weiter trainiren oder sich ausruhen. Im Training mussten wir die Routenwahl trainieren. Die, die sich ausruhten konnten Cube oder etwas anderes spielen und mussten das Nachmittagstraining in Theorie durchgehen. Nachdem wir nach Hause gefahren sind, durften wir noch nicht duschen, da wir am Abend noch ein Nacht-OL hatten. Zum z'Nacht gab es Knöpfligratin. Um acht mussten wir noch ein IOF-Quiz lösen!!! Später, um neun, fuhren wir mit dem Büssli nach Olten in den Hardwald, wo der Nacht-OL stattfand. Danach fuhren wir nach Hause und assen Dessert, es gab Löffelbiskuit. Danach gingen wir schlafen hatten alle erholsamen......

Michi, Mikael, Lukas, Philipp

Freitag 30. April 2010

Wir standen auf, diesmal um 9 Uhr und nicht wie normalerweise um 7:30 Uhr, denn wir hatten am Abend davor einen Nacht-OL und gingen darum erst ca. um 23:45 Uhr ins Bett.
Am Morgen gab es einen Brunch, nicht wie sonst immer nur Brot und .... Am Vormittag hatten wir eine Staffel, bei der Jon, Andrej und Lynn gewannen. Es war anspruchvoll, aber auch lustig. Um 16:00 Uhr assen wir Suppe mit Brot. Es gab Kartoffel- und Spargelsuppe. Nach dem Essen erstellten wir eine Pfadiheimkarte in 20 Minuten. MassenstartDanach trugen die Leiter einen Sprint ein in dem Patrik, Jan, Carole und Tina gewonnen haben. Dieser Sprint gehört zum letzten Teil der Lagerolympiade. Darum hatten wir auch gerade die Rangverkündigung in dem auch Patrick, Jan, Carole, Tina gewonnen haben.
Am Spätenabend organisierten die Mädchen den Schlussabend, indem es verschiedene Spiele gab, z.B. umstyling oder Anziehspiel und Pantomimenspiel

Samstag, 1. Mai 2010

Am Morgen mussten wir schon sehr früh aufstehen, aber nicht nur das trübte unsere Laune, denn es regnete auch noch. Nachdem die Leiter alle geweckt hatten ging das Packen los. Es gab erst z'Morge, wenn alle ihre Sachen vor die Haustüre gestellt hatten. Da die Einen am Tag zuvor schon begonnen hatten, bekamen sie mehr Nutella. Das Morgenessen dauerte etwa eine Stunde. Als alles abgeräumt war, fingen wir mit dem Putzen an. Bei jeder Putzgruppe haben die Leiter für Ordnung gesorgt. Die Putzaktion dauerte etwa eineinhalb Stunden. Doch bis alle in den richtigen Büssli's sassen, dauerte es 2 Stunden.
Das letzte Training war im Sagihubel. Doch leider konnten wir den schönen Wald nicht geniessen, weil es immer noch fest regnete. Wir parkierten bei einer alten Scheune, wo wir auch unsere OL-Sachen deponierten. Susanne managte unsere Starts und schaute, dass niemand mit der gleichen Bahn hintereinander startete.
Als dann alle mit dem Training fertig waren, zogen wir warme Kleider an, weil unsere OL-Kleider tropfnass vom Regen waren. Danach gab es Lunch, das dauerte etwa eine Stunde. Später bekamen wir noch Dessert. Aber da wir eine Stunde zu früh aufgestanden waren, hatten wir noch genügend Zeit um noch ein paar Föteli zu machen. Als diese eine Stunde vorüber ging, mussten wir schon ans Verabschieden denken. Uns fiel es schwer wieder nach Hause zu gehen und den normalen Alltag wieder aufzunehmen, weil wir so ein tolles Lager hatten. Vorallem war der Abschied für die Mädchen schwer, weil sie nur 6 waren und sie das sehr zusammengeschweisst hat. Doch leider kann man die Zeit nicht anhalten und so stieg jeder ins richtige Büssli ein und verabschiedete sich zum letzten Mal.

Ladina Thaler

Übersicht und Links zu diesem Anlass
© OLG Säuliamt 2010-2020