OLG Säuliamt

Kontakt
Gesch├╝tzter Text
Webmaster
Gesch├╝tzter Text
RSS


Drucken

Trotz Sturmschäden ein toller Orientierungslauf

Hannes Zaugg, 12. März 2018

Ob der diesjährige Säuliämtler Orientierungslauf überhaupt durchgeführt werden kann, war zu Beginn des Jahres nicht sicher. Denn der Sturm „Burglind“ hatte im Wolserholz, wo der OL stattfinden sollte, arg gewütet; einige Waldbesitzer vertraten gar die Ansicht, dass die Schäden noch grösser waren als nach dem legendären „Lothar“-Sturm. Nach einer ausführlichen Waldbesichtigung und nach Absprache mit Förster sowie Jäger, kamen die Verantwortlichen zum Schluss, dass der Schaden zwar gross ist, sich jedoch auf einzelne Stellen konzentriert, die umgangen werden können.

Die erste Hürde war genommen, doch kurz vor dem Wettkampf vom 10. März schneite es nochmals. Andere Läufe mussten deshalb abgesagt werden, im Wolserholz blieb jedoch kaum Schnee liegen und der Weg für den diesjährigen Säuliämtler war frei. Das Wetter war uns dennoch nicht wohlgesinnt. Am Wettkampftag war es grau und regnete immer wieder, wenn auch nur leicht. Dies hielt glücklicherweise viele OL-Begeisterte nicht ab, sich nach Obfelden aufzumachen und am Wettkampf teilzunehmen. Schlussendlich waren es 635 Läuferinnen und Läufer, die am Säuliämtler liefen. Dazu kommen die Kleinen, für die ein Schnur-OL auf dem Zendenfrei-Gelände unentgeltlich zur Verfügung stand. Rund 120 mal wurde diese mit einer Schnur markierte Strecke von den Kleinen abgelaufen.

Im Wettkampfzentrum befanden sich für die Ankommenden die Anmeldung sowie die Garderoben, für jene die vom Lauf zurückkamen die Auslesestationen sowie eine attraktive Festbeiz, die rege benutzt wurde. Das Anmelde- und Ausleseprozedere konnte dank IT-Neuerungen stark vereinfacht und verbessert werden, so dass der Teilnehmer respektiv die Teilnehmerin sich bereits zum voraus online anmelden und bezahlen konnten, was ihnen erlaubt, ohne Wartezeit direkt an den Start zu gehen. Und wer zurückkommt, erfährt dank EDV-Einsatz sofort seine Laufzeit mit allen Zwischenzeiten sowie seinen Rang zu diesem Zeitpunkt. Über das Web kann er dann auf dem Handy verfolgen, ob sein Platz bestand hat oder ob ihm/ihr ein Konkurrent/eine Konkurrentin den Rang abgelaufen hat. Dies macht das Rennen nochmals spannender.

Doch noch zum Hauptakteur in diesem Rennen, das Wolserholz. Ein typischer Mittellandwald, mit gut übersichtbarem Gelände und mehr oder weniger stark bewachsenen Dickichten, wo man sich immer wieder überlegen muss, will man da durch oder ist man schneller, wenn man dieses Hindernis umläuft. Dies kann der Läufer wie die Läuferin der sehr genauen OL-Karte entnehmen, wo die Dickichte und wie sie bewachsen sind, vermerkt ist. Was hingegen nicht eingezeichnet werden konnte, sind die Schäden welche Burglind hinterlassen hat. Obwohl die meisten Sturmwunden bereits behoben werden konnten, waren diese Stellen doch meistens schlechter belaufbar, noch viele Äste lagen herum oder umgekippte Wurzelstöcke versperrten den Weg. Apropos Wege, sie sind ja auch auf der OL-Karte eingezeichnet, doch nicht jene, die von den Aufräummaschinen gemacht wurden. So hatte der fürchterliche Sturm auch noch für den OL herausfordernde Stellen hinterlassen, welche den Lauf zusätzlich erschwerten und so interessanter machten.

Start am Säuliämtler OL 2018

Rangliste 40. Säuliämtler OLRangliste Schnur-OLRouten einzeichnen und vergleichen auf RouteGadgetFotos vom Lauf
Übersicht und Links zu diesem Anlass
© OLG Säuliamt 2010-2018